Vorarlberger Mozzarella vom Büffel, Mango, Zitrone und Vanille

Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank. Dieses paradiesische Nachtschattengewächs reift am besten an der freien Luft nach. Ich mag aber keine warmen Tomaten. Ich mag sie erfrischend, kühl, gleich dem Mozzarella, am liebsten Büffelmozzarella. Und meine Variante von Tomate und Mozzarella wird gerade im Sommer erst durch Kühlung zur wahren Erfrischung. Kombiniert mit Aromen von Zitrone und Vanille Balsamessig macht dieses Gericht geradezu süchtig.

Es ist wohl richtig, das es nicht möglich ist Mango regional einzukaufen, Büffelmozzarella hingegen schon. Wohl einen der Besten aus der Region bekommt ihr vom Heldernhof in Höchst in Vorarlberg. Und weil sich die ganzen Wiesenaromen wie Kräuter, Gräser oder Blüten auch im Geschmack der Milch dieser Büffel widerspiegeln, harmoniert Büffelmozzarella hervorragend mit fruchtigen Aromen. Es ist bestimmt annähernd 15 Jahre her, das ich diese Kombination das erste Mal ausprobierte. Heute möchte ich sie euch gerne vorstellen:

Büffelmozzarella mit Mango, Vanille und Zitronenöl

Zutaten für 4 Personen

Für das Schnittlauchöl

1.Gekühlten Schnittlauch unter kaltem, fliessendem Wasser gut waschen, abtrocknen und fein schneiden. In einen Standmixer geben und mit reichlich Olivenöl angießen, so dass der Schnittlauch sich mit dem Öl fein vermengt. Hierbei kurz und zügig arbeiten, da das Schnittlauchöl schnell bitter werden kann. Am besten etwas mehr Öl von Anfang an hinzugeben. Auch erwärmt sich das Öl bei zu langen mixen auf hoher Stufe schnell.

Saftig gereifte Mango

2.Büffelmozzarella aus der Lake nehmen und bereitstellen. Mango schälen, entlang des inneren Kernes in zwei Hälften schneiden, die Hälften quer in 2-3mm starke Scheiben portionieren. Tomaten waschen, Stil herausschneiden. Tomaten ebenfalls in gleichmässige Scheiben schneiden. Mango und Tomate nun auf 4 gekühlten Tellern abwechseln im Kreis anrichten. Mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Mit Zitronenöl und Vanille Balsamessig marinieren.

3.Büffelmozzarella ein wenig auseinander reißen und mittig platzieren. Ich habe es bereits in einem älteren Post schon einmal veröffentlicht: Büffelmozzarella wird gerissen, nicht geschnitten. Zum Schluss das grüne Schnittlauchöl als Farbtupfer über Mozzarella und Mango verteilen.

Zwei echte Gaumenschmeichler: Zitronenöl und Vanille Balsamessig

Mozzarella in carrozza: Wenn, dann echte Mozzarella, aus Büffelmilch!

Auch die Mozzarella stammt in ihrer Ursprungsform gleich der Pizza aus der Gegend um Neapel, Kompanien und Latinums, wo Hausbüffel seit dem 2.Jahrhundert gehalten werden. Echte Büffel Mozzarella ist duch die Herkunftsbezeichnung DOP ausgezeichnet und EU-weit geschützt. Geschmacklich steckt in ihr die komplette Bandbreite von Kräutern, Gräsern und Blüten. Er ist weicher und nicht so gummiartig wie sein aus Kuhmilch hergestellter Verwandter.

Aus der italienischen Küche ist sie nicht mehr wegzudenken. Ob pur mit Tomaten und frischem Basilikum, oder wie hier mit Tomatenragoût und Pesto, sie ist eine erfrischende Bereicherung eines jeden Gerichts. Gebackene Mozzarella Brote, im Original als „Mozzarella in carozza“ bezeichnet, gehören der typisch neapolitanischen Küche an. Ich wünsche euch nun gutes Gelingen und viel Freude mit meinem neuen Rezept.

Mozzarella in carozza

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Toastbrotscheiben
  • 2 Büffel Mozzarella à 125g
  • 150g Basilikum Pesto
  • 3 Vollei
  • Öl zum Ausbacken

Für das Paradeiserragoût

  • 1 Zwiebel
  • 500g Dattel Kirschtomaten
  • 50ml weisser Balsamico Essig
  • Natives Olivenöl
  • Meersalz aus der Mühle
  • Zucker

1.Mozzarella in 5mm starke Scheiben schneiden. Jede Toastbrotscheibe auf je einer Seite grossflächig mit Basilikum Pesto bestreichen, Kàsescheiben darauflegen und mit der zweiten Toastbrotscheibe abdecken. Vollei in einer Schüssel verrühren. öl zum Ausbacken in einer Pfanne erhitzen. Mozzarella in Carozza komplett durch das Vollei ziehen und von beiden Seiten her im öl goldbraun ausbacken, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bleck bereit stellen.

2.Backofen auf 180Grad vorheizen. Zwiebel schälen, halbieren und in ganz feine Würfel schneiden. Kirschtomaten waschen und in grobe Stücke schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen, mit Balsamico Essig ablöschen. Tomaten zugeben und weich köcheln. Mit Meersalz aus der Mühle und Zucker abschmecken.

3.Mozzarella in carozza im vorgeheizten Backofen für circa 6 Minuten backen bis die Mozzarella weich und geschmeidig ist. Zum Anrichten die Ränder vom Brot mit einem scharfen Sägemesser abschneiden und sofort anrichten. Dieses Brot entfaltet seine ganzen Geschmack nur solange es noch warm gegessen wird. Das Tomatenragoùt gibt dem Gericht durch seine leicht-säuerliche Note eine spannende Ergänzung.

Büffel Mozzarella in Carozza ©Michael Stricker
%d Bloggern gefällt das: